24-Stunden-Notfallhilfe

Wir bringen Sie Tag und Nacht wieder auf die Spur.

Kostenlose Notfallhilfe


Sollten Sie unterwegs eine Panne oder ein Startproblem haben, hilft Ihnen europaweit der Mercedes-Benz Service24h. Rufen Sie unsere Service-Hotline 00800 1 777 7777 an. Unser mobiler Service kommt dann so schnell wie möglich zu Ihnen – an jedem Tag im Jahr, rund um die Uhr. 

Kann die Reparatur nicht vor Ort behoben werden, bringen wir Ihr Fahrzeug in die nächste Mercedes-Benz Werkstatt. Selbstverständlich stellen wir sicher, dass Sie so bald wie möglich weiterfahren können.

Unter den kostenlosen Notdienst-Hotlines sind wir rund um die Uhr für Sie erreichbar. Die Zentrale leitet sofort die notwendigen Schritte ein, vom Abschleppdienst über Leihwagen bis zur Reparatur:

Mercedes-Benz Pkw 00800 1 777 7777
smart 00800 2 777 7777
Lancia 00800 52 62 42 00
Jeep | Chrysler | Dodge 0800 202 015
Fuso 00800 40 41 42 43
Mercedes-Benz Transporter 00800 3 777 7777
Mercedes-Benz Lkw 00800 5 777 7777

Und falls Sie die Notruf-Nummer einmal nicht im Kopf haben sollten, kein Problem. Sie finden diese im Fall der Fälle auf dem Aufkleber in Ihrem Fahrzeug:

  • Mercedes-Benz: An der B-Säule (= am Türholm der Fahrertür).
  • smart: Am Heckfenster links oder am Seitenfenster der Beifahrertür (z. B. Cabrio).
  • Chrysler/Jeep/Dodge: Am Seitenfenster der Fahrertür.
  • Fuso Canter: An der Fahrertür beim Innenkotflügel

Kleinere Reparaturen erledigt unsere „Spezialwerkstatt auf Rädern“. Bei größeren Eingriffen schleppen wir Sie in die nächstgelegene Service24h-Werkstätte. Sollte Ihre Panne nicht sofort behoben werden können, organisieren wir Ihre Weiterreise, während wir Ihren Wagen wieder auf Vordermann bringen.

Rettungssticker


Nach einem Unfall zählt jede Sekunde bei der Rettung der Insassen. Daher hat Daimler als erster Automobilhersteller mit einer kleinen, aber effektiven Innovation eine Möglichkeit gefunden, Rettungskräften schnell sicherheitsrelevante Informationen am Unfallort zur Verfügung zu stellen: Die Rettungs-Sticker. Durch das Scannen des QR-Codes mithilfe eines Smartphones oder Tablets wird die aktuelle Rettungskarte des Fahrzeugs angezeigt. So können Rettungskräfte sofort sehen, wo sich Airbags, Batterie, Tanks, elektrische Leitungen, Druckzylinder und für die Rettung kritische Bauteile befinden. Einsatzkräfte am Unfallort haben mit dieser einfachen aber bedeutenden Neuerung einen entscheidenden Vorteil im Kampf gegen die Zeit. Dank des QR-Codes können sie schneller reagieren. Im Ernstfall können diese Aufkleber also Leben retten.

Die Aufkleber mit QR-Codes sind einfach nachzurüsten und stehen für Mercedes-Benz Pkw ab Baujahr 1990 zur Verfügung. Sie werden im Tankdeckel und an der gegenüberliegenden B-Säule in den Fahrzeugen angebracht. Beginnend mit der neuen S-Klasse, werden inzwischen alle Pkw Neufahrzeuge serienmäßig mit dem Rettungs-Sticker ausgestattet.

Ab sofort können Sie Ihren Rettungs-Sticker reservieren. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Der 5 Punkte Notfall Check


Leitfaden für das Verhalten bei einem Unfall oder einer Panne

Unfälle oder Pannen können passieren. Wichtig ist, dass trotz aller Aufregung ein kühler Kopf bewahrt wird. Für rasche Hilfe sorgt unser 24-Stunden-Service-Dienst.

1. Bewahren Sie Ruhe.
Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Deshalb sollte man im Ernstfall ohne nachzudenken wissen, was man wo im Auto findet.

2. Wo ist die Notruf-Nummer?
Schauen Sie einmal nach, ob Sie den Aufkleber mit der jeweiligen Notruf-Nummer in Ihrem Wagen finden und speichern Sie diese gleich in Ihr Handy ein.

3. Wo ist das Warndreieck?
Das Mitführen eines Warndreiecks in Österreich ist Pflicht. Überprüfen Sie, ob Sie es für den Fall der Fälle wirklich griffbereit haben!

4. Wo ist der Verbandskasten?
Hoffentlich brauchen Sie ihn nie. Trotzdem sollten Sie im Ernstfall sofort darauf zugreifen können. Übrigens: Das Mitführen des vollständig bestückten Verbandskastens ist gesetzlich vorgeschrieben!

5. Wo ist die Warnweste?
Sicherheit kann man anziehen. Die Warnweste schützt Sie, wenn Sie im Falle einer Panne oder eines Unfalls anhalten und aus dem Auto aussteigen müssen. In einigen EU-Ländern ist sie bereits vorgeschrieben.

Schützen Sie sich vor einer Geldstrafe. Das Nicht-Mitführen dieser Sicherheitselemente im Auto wird im Falle einer polizeilichen Kontrolle geahndet.

Download Unfallbericht

Download „Praktische Unfallhilfe“