Über uns

Das Unternehmensprofil.

Die bekanntesten Automarken auf dem Globus, Qualität, Innovation und individueller Service – seit rund 70 Jahren erfüllt Pappas auf dieser Grundlage die Mobilitätswünsche ihrer Kunden. In diesen Jahrzehnten entwickelte sich Pappas von einem kleinen Zwei-Mann-Betrieb zu einem führenden Automobilhandelsunternehmen in Mitteleuropa.

Im Jahr 2005 startete Pappas Ihr Engagement in Deutschland mit der Gründung der Pappas & Werlin GmbH. Rund 100 Mitarbeiter stehen unseren Kunden in vielfältigen Fragen um das Thema Mobilität zur Verfügung.

Ein Verkaufsstützpunkt für neue PKW, Transporter, LKW und gebrauchte PKW sowie Transporter befindet sich in Bad Endorf. Die enge Kooperation und stabile Partnerschaft mit unserem Servicepartner bietet Kunden eine optimale Ergänzung.

Vielfältig: Von der A-Klasse bis zum Schwer-Lkw Mercedes-Benz Actros deckt Pappas & Werlin die gesamte automobile Bandbreite ab.

Individuell: Noch entscheidender als die Vielfalt ist die individuelle Beratung zur Erfüllung Ihrer Mobilitätswünsche. Dafür bedarf es bestens ausgebildeter und engagierter Mitarbeiter.

 

Zu Pappas zählen die Unternehmen

  • Georg Pappas Automobil GmbH, Salzburg, mit sechs Standorten
  • Pappas Automobilvertriebs GmbH, Oberösterreich, mit fünf Standorten
  • Pappas Auto GmbH, Wien/NÖ, mit fünf Standorten
  • Konrad Wittwar GesmbH, Steiermark, mit sechs Standorten
  • Retterwerk GmbH, Tirol, mit drei Standorten
  • Pappas Auto Ungarn, Budapest, mit sechs Standorten
  • Pappas & Werlin, Traunstein, mit zwei Standorten

Die Pappas ist zu 100 % in Familienbesitz.

 

Tradition und Qualität – stabile Erfolgsgrundlage für das 21. Jahrhundert

Pappas zählt heute zu den größten und innovativsten Automobilhandelsunternehmen Mitteleuropas. Die Geschichte des Unternehmens ist unmittelbar verbunden mit seinen Gründern, den Brüdern Georg und Dimitri Pappas, und deren Verdiensten rund um Aufbau und Erfolg der Automarke Mercedes-Benz.

  • 1948: Georg und Dimitri Pappas beginnen mit dem Handel von Automobilen in Salzburg.
  • 1951: Die Brüder lernen Direktor Günther Wiesenthal kennen, mit dem sie in weiterer Folge die österreichische Mercedes-Benz Organisation maßgeblich gestalten.
  • 1960: Auf Wunsch Wiesenthals übernimmt Georg Pappas die Geschäftsführung des Mercedes-Benz Zentralbüros, der heutigen Mercedes-Benz Österreich GmbH, während sich Dimitri Pappas als geschickter Netzwerker erweist.
  • 1957 bis 1986: Zielstrebig baut Georg Pappas das Automobilhandelsgeschäft mit der Errichtung von Niederlassungen in Salzburg (1957) und Wien (1959) sowie der Übernahme der steirischen Firma Konrad Wittwar (1964), der oberösterreichischen Firma F. Zelenka (1972, nunmehr Pappas Oberösterreich) und der Tiroler Retterwerk AG (1986) weiter aus. Diese Gesellschaften bilden noch heute die Basis für das Automobilgeschäft von Pappas in Österreich.
  • 1990: Georg Pappas gründet die ungarische Generalvertretung Mercedes-Benz Magyarország Kft. und expandiert damit erstmals ins Ausland. Inzwischen wurde in Ungarn ein Handelsnetz mit sechs Standorten aufgebaut, die Pappas Auto Ungarn.
  • 1999: Generalkonsul Dimitri Pappas verstirbt im Mai 1999.
  • 2004: Eröffnung des Nutzfahrzeugzentrums Pappas Eugendorf.
  • 2005: Seit 2005 ist Pappas auch in Deutschland/Bayern tätig, praktisch zeitgleich werden rund um die Kernmarke Mercedes-Benz weitere Automarken ins Portfolio aufgenommen, wie beispielsweise Chrysler, Jeep und Dodge sowie KIA.
  • 2005: Die Kinder von Georg Pappas, KommR Alexander und Generalkonsulin KommR Catharina Pappas, übernehmen die Unternehmensgeschäfte.
  • 2006: Eröffnung der Pappas Konzernzentrale in der Innsbrucker Bundesstraße in Salzburg. Von 2004 bis 2015 werden 100 Mio Euro in neue Standorte und Betriebe investiert, u.a. in Eugendorf, Hall in Tirol, Kirchbichl und Maishofen.
  • 2008: Kommerzialrat Georg Pappas verstirbt im Februar 2008.
  • 2011: Eröffnung der AMG Performance Center bei Pappas Salzburg und Wittwar Graz.
  • 2012: Pappas Linz eröffnet ein neues Gebrauchtwagenzentrum.
  • 2013: Rückzug aus den Wholesale-Aktivitäten und Verkauf der Anteile an Mercedes-Benz Österreich an Daimler. Konsequente Konzentration auf den Bereich des Autohandels.
  • 2014: Ergänzung von Vertrieb und Service der Automarke Iveco bei Pappas Ungarn, Integration von DAF-Service an fünf Standorten in Österreich.
  • 2015: Ergänzung von Vertrieb und Service der italienischen Sportwagenautomarke Maserati, Integration von Fiat Professional-Service an drei Standorten in Österreich.
  • 2016: Aufnahme der Automarke Alfa Romeo in das Portfolio (am Standort Pappas Salzburg)
  • 2017: Integration der zuvor separat geführten CP Auto GmbH in die Pappas Holding GmbH

Wir als Arbeitgeber.

Vom Management bis zu den Werkstätten – die Mitarbeiter von Pappas

Rund 2.400 Menschen, davon ca. 400 Lehrlinge, geben täglich ihr Bestes für die Kunden von Pappas und deren Anliegen. Damit gehört das Familienunternehmen zu den bedeutendsten Arbeitgebern und Lehrlingsausbildern in Österreich, Bayern und Ungarn.

Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter hat in der Unternehmenskultur von Pappas oberste Priorität. Gemäß dem Grundsatz, dass eine Organisation nur so erfolgreich sein kann wie die Menschen, die hinter ihr stehen, sieht man in den eigenen Mitarbeitern das größte Kapital – ob im Management, in Verkauf und Service oder in den Werkstätten.

Neben der Rekrutierung der besten Fachkräfte auf dem freien Markt steht deshalb gezielte und individuelle Förderung von bestehenden Mitarbeitern im Fokus der Pappas Personalstrategen. Umsatz- und Mitarbeiterzahlen zeigen, dass das Konzept aufgeht.

Das renommierte Familienunternehmen stellt einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor in Österreich dar. Sein großer Erfolg ist das Ergebnis kontinuierlicher Bemühungen um den Kunden, in deren Mittelpunkt stetige Weiterentwicklung und Verbesserung stehen. Von einer fundierten Berufsausbildung und Fortbildungsangeboten profitieren somit nicht nur die einzelnen Mitarbeiter, sondern auch die Marke Pappas selbst. Sie versteht sich als „Gütesiegel“ und garantiert ihren Kunden stets eine ganzheitliche Premiumleistung. Von der Verkaufsberatung über Top-Service bis zur Arbeit in den Werkstätten.   

 

Karriere bei Pappas – Ihre berufliche Zukunft in Management, Verkauf, Service oder in den Werkstätten

Fachliches Know-how, Engagement und Teamgeist – wer diese Eigenschaften mit sich bringt, hat bei Pappas beste Aufstiegschancen. Werden Sie Teil eines Unternehmens, in dem Qualität und Innovation traditionell eine wichtige Rolle spielen, und helfen Sie mit, unsere hohen Qualitätsstandards aufrechtzuerhalten.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Vorstellungen und Ihre Möglichkeiten, Karriere zu machen. Bringen Sie Ihre Berufserfahrung bei uns ein oder lassen Sie sich in einem unserer technischen oder kaufmännischen Lehrberufe ausbilden. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!    

Hier finden Sie weitere Informationen zu Ihren Karriere-Chancen bei uns!